Chaos und Unternehmenskrise

$61.59
Vendor: Springer

Available

Title
Der Tod hat die Menschen von alters her ge�ngstigt und fasziniert. Der Mensch hat ihn von je her bek�mpft - mit Opfern, mit Gebeten, mit medizinischer Kunst. Auch soziale Institutionen wie Unternehmen k�nnen den Tod erleiden. Wir kennen die Bedingungen, unter denen der Tod von Unternehmen eintritt. Sie sind zum Teil auch gesetzlich fixiert. Aber wir wissen wenig �ber das 'Warum. Alfred Marshali war der Ansicht, da� Personengesellschaften sterben, weil der unter� nehmerische Impuls, den die GrUndergeneration dem Unternehmen gibt, nur bis zur dritten Generation anh�lt. Er war aber auch der Ansicht, da� Publikumsaktiengesell� schaften nie sterben. Wir wissen heute, da� es tats�chlich einen Zusammenhang zwi� schen dem Tod von Unternehmern und dem Tod von Unternehmen gibt. Manchmal ist der Tod des Unternehmers urs�chlich f�r das �berleben des Unternehmens, manchmal freilich aber auch nur deshalb, weil die folgende Generation nicht stark genug ist, den Unternehmer vor die T�r des Unternehmens zu setzen, bevor er stirbt. Das ist dann auch keine gute Voraussetzung f�r ein langfristiges �berleben des Unternehmens. Wir wissen heute auch, da� der Tod von Unternehmen eine notwendige Bedingung f�r das �berleben des gesamten Systems ist. Der Ernstfall des Unternehmens ist der Nor� malfall des Systems. Der Tod des sozialistischen Wirtschaftssystems hat seine Ursache darin, da� der Tod der volkseigenen Betriebe nicht zugelassen wurde.