Demokratie und Wahlen in westlichen Demokratien

$61.59
Vendor: Springer

Available

Title
Eine vergleichende Rational-Choice-Analyse
In den USA ist der Einflu� der Wirtschaftslage auf das Wahlverhalten st�rker ausgepr�gt als in der Bundesrepublik, und dort wiederum st�rker als in Schweden. Diese Unterschiede sollen durch den internationalen Vergleich �konomischen Wahlverhaltens erkl�rt werden. Dazu wird ein m�glichst einfaches und pr�zises �konomisches Modell des Wahlverhaltens entwickelt, in dem informationsarme Rationalit�t eine zentrale Position einnimmt und die Rolle wirtschaftlicher Faktoren besonders detailliert herausgearbeitet ist. Die Kernhypothese lautet: Die Wirtschaftslage hat in Schweden einen geringeren Stellenwert f�r das Wahlverhalten als in den USA, weil die schwedischen W�hlerinnen und W�hler durch h�here Sozialleistungen weniger von Ver�nderungen der Wirtschaftslage betroffen sind, d. h. das soziale Netz federt Konjunkturschwankungen ab. Die Hypothese wird im empirischen Test anhand von nationalen Wahlstudien best�tigt.