Die andalusischen Landarbeiter

$61.59
Vendor: Springer

Available

Title
Geschichte, Lebenswelt, Handlungsstrategien
Der Hauptzweck meines Forschungsaufenthaltes in Andalusien in den Jahren 1984 und 1985 war eigentlich nicht, die Lebenswelt der Landarbeiter zu erforschen. Ich war dorthin gekommen, um zusam� men mit zwei Kollegen die Selbsthilfeorganisationen, bzw. die Produktivgenossenschaften dieser Region zu untersuchen, wie es der Titel unseres Projektes Selbsthilfeorganisationen zur Linderung der l�ndlichen Arbeitslosigkeit in Andalusien besagte. Von der Arbeits� losigkeit betroffen waren haupts�chlich die Landarbeiter, die gr��en� teils von der Arbeitslosenunterst�tzung und von wenigen Gelegen� heitsarbeiten lebten; sie bildeten auch der Hauptanteil der Mitglieder der Genossenschaften in den verschiedenen Wirtschaftsbranchen. Doch die Bildung von Kooperativen war bei weitem nicht das einzige, was sie unternahmen, um sich aus ihrer schwierigen Lage zu befreien: Wie wir schon durch die Presse erfahren hatten, und die Landarbeiter informierten uns noch n�her dar�ber, verf�gten sie �ber mehrere Strategien mit dem Ziel, eine Verbesserung ihrer Situation zu er� reichen. Ein rein �konomischer Weg - wie die Kooperativen - war nicht selten in einen politischen Weg integriert und umgekehrt, wobei der zweitere h�ufig f�r Schlagzeilen in der lokalen und manchmal auch in der nationalen Presse sorgte. Landbesetzungen, Besetzungen von �ffentlichen Geb�uden, Streiks und andere Aktionen sollten dem Zweck dienen, die �ffentlichkeit auf die dramatische Si� tuation auf dem Land aufmerksam zu machen, um Hilfsrna�nahmen zu erzwingen.