Die Erforschung des Insektenflugs mit Hilfe neuer Fang- und Meßgeräte: Der Nachweis von Blattläusen (Homoptera, Aphidoidea, CB.) im Park des Museums Alexander Koenig durch englische Saugfallen in den Jahren 1959, 1960, 1961 und 1962

$53.89
Vendor: Springer

Available

Title
Die Bedeutung geflügelter Stadien für den jahreszeitlichen Generationsablauf und den Wirtswechsel der Blattläuse wird herausgestellt und die Notwendigkeit erörtert, gerade diesen Stadien systematische Untersuchungen zu widmen, da sie, durch das milde Klima im Rheinland begünstigt, durch Massenvermehrung und Virusübertragung hohe Ertragsverluste verursachen können und damit eine stete Gefahr für unsere Kulturpflanzen bedeuten. Zum Studium der Massenflüge der Blattläuse und ihrer Wetterabhängigkeit wurden seit 1959 in Bonn die in England entwickelten Suction Traps (Saug­ fallen) eingesetzt, die eine quantitativ exakte Analyse der Blattlauszahlen in der Luft für jede halbe Stunde kontinuierlich über Wochen fortlaufend ermöglichen. Zur Erfassung der Herbstmigration der Blattläuse wurden an zwei verschiedenen Standorten im Parkgelände des MUSEUMS ALEXANDER KOENIG in Bonn jeweils im Oktober 1959, 1960 und 1961 und zur Erforschung der Sommerflüge im Juli und August 1962 mit jeweils zwei englischen Saugfallen mehrwöchige Flug­ experimente durchgeführt. Der Forschungsbericht des Landes Nordrhein-Westfalen Nr. 1649 gibt einen Überblick über den Verlauf der Herbstflüge 1961 und die an der Migration beteiligten einzelnen Arten, soweit sie von einer Saugfalle erfaßt werden konnten. Der vorliegende Bericht fußt auf der systematischen Auswertung der Herbst­ und Sommerfänge beider Saugfallen von 1960, 1961 und 1962 und eines Teiles von 1959, einer Gesamtzahl von ca. 55000 Blattläusen.