FDJ

$61.59
Vendor: Springer

Available

Title
Der sozialistische Jugendverband der DDR
Mit dieser Ver�ffentlichung �ber die FDJ wird eine Arbeit aus der Forschungs� stelle f�r Jugendfragen/Hannover vorgelegt, die sich speziell mit der Situation und Organisation der jungen Menschen in der DDR besch�ftigt. Die FDJ, die heute ca. drei Viertel der gesamten Jugendbev�lkerung erfa�t und den Jugendlichen spezielle Aufgaben, Rollen und Positionen zuweist, wird als ein typisches, perfekt funktio� nierendes Subsystem der DDR vorgestellt und vielseitig und kritisch analysiert. Die darin organisierten Jugendlichen sind allerdings nicht herauszul�sen aus den gegen� w�rtigen Besonderheiten und Problemen Jugendlicher in modernen Industrie� staaten, die zudem auf deutschem Boden eine gemeinsame Vorgeschichte haben. Dies gilt auch, obwohl die Jugendlichen in der DDR nur �ber begrenzte M�glich� keiten verf�gen, ihre bzw. universelle Problemlagen zu manifestieren. Seit Beginn dieses Jahrhunderts - nicht zum ersten Mal in der Geschicht- ist Jugend wichtig und auff�llig und problematisch geworden. Neuartige, ausge� weitete Bildungs- und Organisationsformen haben sich entwickelt. Aber trotz mannigfacher, langher im Gang befindlicher Reformen oder zumindest Korrekturen in den Bildungs-, Wirtschafts- und Gesellschaftssystemen gelingt eine produktive Bew�ltigung von Generationsspannungen nur teilweise. Dynamik und Freisetzung jugendlicher Kr�fte lassen sich nur schwer mit ihrer Einbindung und Inanspruch� nahme verbinden. Die Angebote ideologischer und technologischer L�sungen aus dem Fundus der Systeme in West und Ost scheinen nicht mehr so recht zu greifen.