Hilfe zwischen Generationen

$53.89
Vendor: Springer

Available

Title
Ein europ??ischer Vergleich
Martina Brandt betritt mit ihrem Buch neues Terrain. Im Gegensatz zu Studien, die ?care? allgemein fassen und darunter vor allem Pflegeleistungen subsumieren, - sch�ftigt sie sich ausdr�cklich mit Hilfen unterhalb der Pflegeschwelle. Solche a- t�glichen Leistungen wurden bislang noch kaum detailliert in den Blick genommen. Dabei stellen eher kurzfristige Hilfen im Haushalt, bei Gartenarbeiten, Reparaturen und b�rokratischen Angelegenheiten bedeutende Unterst�tzungen dar. Sie erfolgen ? ebenfalls im Gegensatz zu medizinisch anspruchsvoller Pflege ? zwischen allen Familienmitgliedern zu allen Zeitpunkten und in alle Richtungen. Damit sind sie auch ein wichtiger Teil der Generationensolidarit�t unter Erwachsenen. Innovativ an der Studie ist auch, dass sie sich nicht allein auf ein einziges Land bezieht, sondern den internationalen Vergleich sucht. Dabei bietet sie sowohl wi- tige komparative Befunde als auch neue Erkenntnisse zu den einzelnen elf euro- ischen L�ndern ? von Schweden �ber Deutschland, �sterreich und die Schweiz bis hin zu Griechenland. Ein Ziel des Buches ist es, das Modell intergenerationaler Solidarit�t auf Hilfen im europ�ischen Kontext zu �bertragen. Dabei wird ins- sondere dem Einfluss kulturell-kontextueller Strukturen nachgegangen. Wie wirkt der Wohlfahrtsstaat auf den Generationenzusammenhalt in der Familie? Werden Familienleistungen verdr�ngt, gef�rdert, oder existiert vielmehr eine spezifische Kombination aus �ffentlichen und privaten Unterst�tzungen? Es wird nicht nur die Hilfewahrscheinlichkeit, sondern auch deren (Zeit-) Intensit�t in Abh�ngigkeit von verschiedenen Faktorengruppen untersucht.