Soziale Netzwerke und interethnische Distanz

$61.59
Vendor: Springer

Available

Title
Theoretische und empirische Analysen zum Verh??ltnis von Deutschen und Ausl??ndern
Worauf ist es zur�ckzuf�hren, dass bei manchen Deutschen eher positive und bei anderen eher negative Reaktionen gegen�ber Immigranten zu beobachten sind? Wie lassen sich Grenzziehungen und soziale Distanzen gegen�ber ethnischen Minderheiten erkl�ren? Diese wichtigen, theoretisch und empirisch aber immer noch weitgehend ungekl�rten Fragen stehen im Mittelpunkt dieses Buchs. Der darin entwickelte Ansatz zur Erkl�rung interethnischer Distanzen zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass den bislang meist vernachl�ssigten Einfl�ssen von Bezugsgruppen und sozialen Milieus gro�es Gewicht zugemessen wird. Distanzierende Einstellungen und Verhaltensweisen gegen�ber ethnischen Minderheiten k�nnen demnach nicht allein auf individuelle Eigenschaften - etwa auf Bildungsniveau oder autorit�re Pers�nlichkeitsmerkmale - zur�ckgef�hrt werden; entscheidend ist immer auch die Verankerung der Einstellungs- und Verhaltensmuster in pers�nlichen Netzwerken und sozialen Milieus. Diese �berlegungen werden zu einem Erkl�rungsmodell ausgearbeitet, das in der Lage ist, verschiedene theoretische Ans�tze zu integrieren. Die empirische �berpr�fung dieses Modells st�tzt sich auf eine quantitative Studie, in der auch die pers�nliche Bezugsumgebung der Akteure sorgf�ltig erfasst wurde. Das au�ergew�hnliche Datenmaterial er�ffnet wichtige neue Erkenntnisse, die f�r die wissenschaftliche Forschung ebenso aufschlussreich sind wie f�r den praktisch-politischen Umgang mit interethnischen Distanzen.